Menu

Unternehmensberatung – Als Firma weiter kommen!


über mich

Unternehmensberatung – Als Firma weiter kommen!

Herzlich willkommen auf meinem Blog. Ich möchte mit diesem näher auf das Thema Unternehmensberatung eingehen. Dies ist zum Teil manchmal ein Modewort geworden und es gibt in dem Bereichen viele Berater. Wichtig ist es, die unterschiedlichen Themenspektren abzuklopfen, welche Berater was genau können. Eine notwendige Beratung könnte in Sachen Steuern bzw. Finanzen, interne Kommunikation und Strukturen, Beratung bei Eröffnungen von internationalen Niederlassungen und vieles mehr sein hilfreich sein. Aus diesem breiten Themenkreis wird klar, dass nicht jeder Unternehmensberater dieselben Erfahrungen mit jedem Thema hat, sondern Schwerpunkte besitzt. Dies möchte ich beleuchten, kategorisieren und auf entsprechende Berater hinweisen. Du willst mehr über die Unternehmensberatung erfahren? Schau dich auf meinem Blog um.

Kategorien

letzte Posts

Prozessaudits Automotive und FMEA
20 November 2017

Bei Prozessaudits Automotive werden Abläufe wie Ve

ZAL
13 November 2017

Qualifikation gegen den Fachkräftemangel Das Zent

Prozessaudits Automotive und FMEA

Bei Prozessaudits Automotive werden Abläufe wie Verfahrens- oder Herstellungsprozesse beurteilt, indem Arbeitsbereiche, Tätigkeiten und Abläufe begutachtet werden.

Dies schließt die Bewertung und Freigabe von Lieferanten ein. Im Automotive-Bereich wird das Prozessaudit speziell angewendet, um im gesamten Produktlebenszyklus die Prozessabläufe zu optimieren. Dabei werden Schwachstellen analysiert und Risikofaktoren identifiziert und Probleme in der Lieferkette aufgedeckt.

Bei den Verfahren der Prozessaudits und der FMEA wird die Qualitätsfähigkeit festgestellt und die Prozessparameter werden daraufhin geprüft, ob die wesentlichen Einflussgrößen bekannt und beherrscht werden. Einer Prüfung unterzogen werden können der Produktentstehungsprozess, der Dienstleistungsprozess und die Serienproduktion, wobei jeweils individuell gegebene Unternehmens- und Prozessziele berücksichtigt werden.

Audits werden nach einem festgelegten Auditplan durchgeführt. Ein Audit ermöglicht es frühzeitig Abweichungen zu erkennen, die im Prozess zu Fehlern führen könnten. Fehlerquellen werden systematisch identifiziert und können beseitigt werden, bevor ein Schaden entsteht.

Das erspart Kosten, personelle Ressourcen und einen möglichen Imageschaden des Unternehmens. Wichtig ist auch die Betrachtung der Prozesskette. Denn nur eine optimierte Prozesskette führt zur erwünschten Qualität.

Dies wird in einem Fertigungsablaufplan beschrieben. Der Fertigungsablaufplan besteht aus allen Prozessschritten, vom Wareneingang der Rohmaterialien und Zukaufteilen, inklusive Warentransport, bis zum Audit beim Versand. Während Prozessaudits Automotive wird genau geprüft, ob in den Prozessablaufplänen die Reihenfolge von Produktions- und Prüfstationen klar dargestellt sind.

Weiterhin wird die Dokumentation und Verfügbarkeit aller Prozessanalysen (FMEAs) auf Schwachstellen untersucht. Eine Kontrolle, ob die Prozessanalysen auch verwendet werden, findet statt. Die Verknüpfung vom Prozessablaufplan mit denen im Produktionslenkungsplan, der Produkt- und Prozessprüfungen enthält, wird überprüft.

Wichtig ist auch nachzuweisen, dass Vorkehrungen getroffen worden sind, dass nachgearbeitete Produkte vor deren Einsatz gekennzeichnet und geprüft werden. In den Prozessaudits Automotive wird auch beleuchtet, inwieweit die Nahtstellen zu Kunden und Lieferanten abgeglichen sind, um mögliche Risiken, die daraus entstehen können, zu vermeiden.

Deshalb müssen Lieferanten der Automobilindustrie vor Auftragsvergabe einem Prozessaudit standhalten. Bei Serienlieferanten wird noch zusätzlich die Qualitätsfähigkeit überwacht.

Die Durchführung eines Audits erfolgt durch einen qualifizierten Auditor, der die Kenntnisse und Fähigkeiten besitzt Prozesse zu untersuchen und zu beurteilen, um zu einem aussagefähigen Auditergebnis zu gelangen. Jedes Audit endet mit einem Abschlussgespräch im Kreise der Verantwortlichen, bei dem alle Feststellungen, die in den Abschlussbericht einfließen, erläutert werden. Bei einer FMEA, wie beispielsweise bei QMH Consulting GmbH, wird ebenfalls darauf geachtet, dass Prozesse verbessert und Produkte optimiert werden.

Es werden dabei nicht nur die Abweichungen benannt, sondern auch positive Aspekte hervorgehoben, denn die gesamte Auditatmosphäre, und somit das Verhältnis zwischen Auditierten und Auditor ist dafür verantwortlich, dass die im Maßnahmenplan zusammengefassten Abweichungen positiv besetzt sind, damit Korrekturmaßnahmen leichter realisiert werden.

Es gibt noch eine Unterscheidung bei den durchgeführten Audits. Bei einem internen Audit auditiert das Unternehmen selbst seine Prozesse. Auditiert der Kunde die Prozesse des Lieferanten, handelt es sich um ein Lieferantenaudit.

Bei einem Zertifizierungsaudit auditiert eine unabhängige Organisation die Prozesse. Für ein Zertifizierungsaudit wird eine Zertifizierungsgesellschaft beauftragt. Dabei handelt es sich um eine neutrale und unabhängige Stelle, die von der IATF (International Automotive Task Force) akkreditiert (zugelassen) ist. Alle autorisierten Zertifizierungsgesellschaften, auch „Certification Bodys" genannt, sind bei der IATF gelistet.